40.000
  • Startseite
  • » Westerwelle lässt bei Hartz-IV-Kritik nicht locker
  • Westerwelle lässt bei Hartz-IV-Kritik nicht locker

    Berlin (dpa). FDP-Chef Guido Westerwelle lässt in der Debatte um die Hartz-IV-Leistungen nicht locker. Mit scharfen Äußerungen sorgt er weiter für Wirbel. Am Wochenende erneuerte er seinen Vorwurf, diejenigen, die arbeiten, würden «mehr und mehr zu den Deppen der Nation». Er forderte zugleich einen Neuanfang für den deutschen Sozialstaat. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier warf dem Außenminister «Zynismus» vor. Mitglieder der FDP-Spitze nahmen Westerwelle in Schutz.

    Berlin (dpa) - FDP-Chef Guido Westerwelle lässt in der Debatte um die Hartz-IV-Leistungen nicht locker. Mit scharfen Äußerungen sorgt er weiter für Wirbel. Am Wochenende erneuerte er seinen Vorwurf, diejenigen, die arbeiten, würden «mehr und mehr zu den Deppen der Nation». Er forderte zugleich einen Neuanfang für den deutschen Sozialstaat. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier warf dem Außenminister «Zynismus» vor. Mitglieder der FDP-Spitze nahmen Westerwelle in Schutz.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!