40.000
  • Startseite
  • » Westerwelle: Abzugsperspektive für Afghanistan erarbeiten
  • Westerwelle: Abzugsperspektive für Afghanistan erarbeiten

    Berlin (dpa). Die Bundesregierung will in der laufenden Amtszeit verstärkt einen Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan ins Auge fassen. Das bekräftigte Außenminister Guido Westerwelle im Bundestag bei der Debatte zur Verlängerung des ISAF-Mandates in Afghanistan. Die Abgeordneten stimmen heute über den Antrag der Bundesregierung ab, den Einsatz der deutschen Soldaten am Hindukusch um ein weiteres Jahr zu verlängern. Eine Zustimmung gilt als sicher. Die Obergrenze von 4500 Soldaten soll zunächst beibehalten werden.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!