40.000
  • Startseite
  • » Weniger Antibiotika dank Grippe-Impfung
  • Weniger Antibiotika dank Grippe-Impfung

    Wiesbaden (dpa/tmn). Wer gegen die saisonale Grippe geimpft ist, braucht seltener Antibiotika. Denn mit einer Grippe-Infektion gehe oft auch eine Lungenentzündung einher, die mit Antibiotika behandelt werden muss, erklärt der Berufsverband Deutscher Internisten in Wiesbaden.

    Er beruft sich dabei auf eine kanadische Studie. Diese habe gezeigt, dass eine breit angelegte Immunisierung dazu führte, dass erheblich weniger Antibiotika verschrieben wurden, als wenn nur chronisch kranke und alte Menschen geimpft wurden. Die Verschreibung von Antibiotika ging den Angaben zufolge um 64 Prozent zurück, die Zahl der Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte um 52 Prozent.

    Website des Internisten-Verbandes: www.internisten-im-netz.de

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Freitag

    -7°C - 1°C
    Samstag

    -7°C - 1°C
    Sonntag

    -7°C - 0°C
    Montag

    -3°C - 0°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!