40.000
  • Startseite
  • » Weniger Antibiotika dank Grippe-Impfung
  • Weniger Antibiotika dank Grippe-Impfung

    Wiesbaden (dpa/tmn). Wer gegen die saisonale Grippe geimpft ist, braucht seltener Antibiotika. Denn mit einer Grippe-Infektion gehe oft auch eine Lungenentzündung einher, die mit Antibiotika behandelt werden muss, erklärt der Berufsverband Deutscher Internisten in Wiesbaden.

    Er beruft sich dabei auf eine kanadische Studie. Diese habe gezeigt, dass eine breit angelegte Immunisierung dazu führte, dass erheblich weniger Antibiotika verschrieben wurden, als wenn nur chronisch kranke und alte Menschen geimpft wurden. Die Verschreibung von Antibiotika ging den Angaben zufolge um 64 Prozent zurück, die Zahl der Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte um 52 Prozent.

    Website des Internisten-Verbandes: www.internisten-im-netz.de

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    9°C - 22°C
    Freitag

    10°C - 23°C
    UMFRAGE
    Thema
    Sammeln Sie Frühlingskräuter?

    Der Frühling zeigt sich in seiner ganzen Pracht, Bärlauch, Gundermann und Co. wachsen in Hülle und Fülle. Sammeln Sie die Frühlingskräuter für Salate, Suppen und Tee?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!