40.000
  • Startseite
  • » Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter
  • Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter

    Ulm (dpa). Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen in die zweite Runde. In Baden-Württemberg legen Bus- und Straßenbahnfahrer heute ihre Arbeit nieder. Das teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Die Gewerkschaft kündigte in mehreren Städten Streiks an. Baden- Württemberg und Nordrhein-Westfalen seien besonders betroffen. Dort kann es ebenfalls zu Behinderungen im Nahverkehr und auch auf Flughäfen kommen. Von den Warnstreiks können unter anderem auch Müllabfuhr, Stadtwerke und Kitas betroffen sein.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!