40.000
  • Startseite
  • » Vorsicht mit Kerzen und Wunderkerzen
  • Vorsicht mit Kerzen und Wunderkerzen

    Berlin (dpa/tmn). Zu besonderer Vorsicht beim Anzünden von Kerzen in der Weihnachtszeit rät der Deutsche Mieterbund in Berlin. Brennende Weihnachtsbäume und vor allem trockene Adventsgestecke fangen schnell Feuer - Kerzen sollten daher nie unbeobachtet gelassen werden.

    Auch von Wunderkerzen gehe eine große Gefahr aus. Sie werden besser nicht in der Wohnung angezündet. Wer das tut, kann im Schadensfall vor Gericht unterliegen. Denn solches Verhalten kann Mietern als grob fahrlässig ausgelegt werden. Und dann zahlt die Hausratversicherung nur einen Teil des Schadens, erklärt der Mieterbund.

    Das Landgericht Offenburg zum Beispiel beurteilte das Verhalten einer Bewohnerin so (Az.: 2 0 197/02). Sie hatte Wunderkerzen direkt am Weihnachtsbaum im Wohnzimmer angebracht. Als die Frau sie entzündete, brach ein Feuer aus - es entstand ein Schaden von mehr als 16 000 Euro.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -5°C - 2°C
    Montag

    -3°C - 2°C
    Dienstag

    -2°C - 4°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!