40.000
  • Startseite
  • » Vorsicht bei Aktien-Empfehlungen per Fax
  • Vorsicht bei Aktien-Empfehlungen per Fax

    Berlin (dpa/tmn). Anleger erhalten nach Angaben der Verbraucherzentrale Berlin derzeit wieder verstärkt Aktientipps per Fax. «In Wellen tauchen diese Werbeangebote immer wieder auf. Am besten behandelt man sie wie Spam», rät Geschäftsführer Peter Lischke.

    Derzeit würden Aktien eines «kleinen unabhängigen Unternehmens in Louisiana» beworben. Meist gebe es die Unternehmen tatsächlich. Wer kauft, spielt allerdings nur den Interessen der Werber in die Hände. «Die Drahtzieher der Aktion decken sich zu günstigen Tarifen mit Wertpapieren ein, bevor sie die Werbefaxe in ganz Deutschland verbreiten», sagt Lischke. Sobald nur wenige Hundert Personen kaufen, steigen die Kurse - und die Spekulanten verkaufen schnell wieder. «Nun fällt der Kurs wieder dramatisch.» Der Anleger, der auf das Fax reagierte, hat von seinem Investment also nichts - er verliert Geld.

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Charlotte
    Krämer-Schick
    0261/892325
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    6°C - 16°C
    Freitag

    3°C - 16°C
    Samstag

    4°C - 16°C
    Sonntag

    2°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Thema
    Weniger Urlaubslust auf Türkei?

    Schön, freundlich und günstig, damit lockten bisher die die türkischen Strände vor allem deutsche Familien. Zieht Sie das nach den jüngsten Ereignissen noch?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!