40.000
  • Startseite
  • » Verbraucherschützer: Neue Masche zur „Abzocke“ von Flüchtlingen
  • Verbraucherschützer: Neue Masche zur „Abzocke“ von Flüchtlingen

    Berlin (dpa). Nach Deutschland gekommene Flüchtlinge werden nach Erkenntnissen der Verbraucherzentralen inzwischen auch Ziel illegaler Geschäftemacher. Seit Wochen sei „eine neue Masche“ zu beobachten, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller, der dpa. Flüchtlinge bekämen einen Anruf, in dem von einer gewonnenen Kreditkarte die Rede sei. Schon ein „Ja“ auf Fragen etwa zum Namen werde als Zustimmung zu einem Vertrag gewertet,es folgten Zahlungsaufforderungen. Solch unerlaubte Telefonwerbung sei seit Jahren ein Problem auch für Verbraucher, die lange in Deutschland leben.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    1°C - 12°C
    Montag

    6°C - 16°C
    Dienstag

    3°C - 12°C
    Mittwoch

    2°C - 10°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!