40.000
  • Startseite
  • » US-Behörde: 34 Tote wegen Toyota-Pannen
  • US-Behörde: 34 Tote wegen Toyota-Pannen

    Washington (dpa). Durch klemmende Gaspedale und rutschende Fußmatten in diversen Toyotas sollen in den USA mehr Menschen umgekommen sein als bislang bekannt. Aus aktuellen Daten der US- Behörde für Verkehrssicherheit gehen 34 Todesfälle hervor. Das berichten mehrere US-Medien. Bislang waren 21 Tote mit einer ungewollten Beschleunigung von Toyota-Wagen in Verbindung gebracht worden. Die Menschen starben in einem Zeitraum von zehn Jahren. Toyota musste Millionen Wagen wegen Mängeln zurückrufen.

    Washington (dpa) - Durch klemmende Gaspedale und rutschende Fußmatten in diversen Toyotas sollen in den USA mehr Menschen umgekommen sein als bislang bekannt. Aus aktuellen Daten der US- Behörde für Verkehrssicherheit gehen 34 Todesfälle hervor. Das berichten mehrere US-Medien. Bislang waren 21 Tote mit einer ungewollten Beschleunigung von Toyota-Wagen in Verbindung gebracht worden. Die Menschen starben in einem Zeitraum von zehn Jahren. Toyota musste Millionen Wagen wegen Mängeln zurückrufen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Fabian Strunk

    Tel.: 0261 / 892 324

    Kontakt per E-Mail

     

     

    Fragen zum Abo: 0261 / 98 36 2000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    -4°C - 2°C
    Dienstag

    1°C - 3°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!