40.000
  • Startseite
  • » Urlaub in Großbritannien: Krankenversicherung gilt weiterhin
  • Aus unserem Archiv

    BerlinUrlaub in Großbritannien: Krankenversicherung gilt weiterhin

    Nach dem Brexit-Votum ändert sich erstmal nichts für Touristen, die auf ihrer Reise in Großbritannien erkranken. Denn bis zum EU-Austritt der Briten gilt eine Übergangsfrist, für die zunächst bis zu zwei Jahre vorgesehen sind.

    Gesundheitskarte
    Brexit: Für Urlauber gilt Krankenversicherung zunächst weite.
    Foto: Federico Gambarini - dpa

    In dieser Zeit übernehmen die Krankenkassen die Kosten für medizinisch notwendige Heilbehandlungen im Ausland weiterhin - allerdings jeweils nur unter bestimmten Voraussetzungen. Das bestätigten der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Was nach der Übergangsfrist gilt, muss neu verhandeln werden. Somit ist noch nicht klar, ob der Status quo danach erhalten bleibt.

    Bianca Boss vom Bund der Versicherten rät Reisenden, die Versicherungsbedingungen vor einem Auslandsaufenthalt genau zu prüfen. «Die Kosten für einen Rücktransport übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nie und die privaten selten», sagt Boss. Doch gerade der Rücktransport könne teuer werden. Somit lohnt es sich für gesetzlich und privat Krankenversicherte meist vor ihrer Reise zusätzlich eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen.

    NHS: Suche nach Ärzten und Krankenhäusern

    DVKA-Merkblatt für gesetzlich Krankenversicherte

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!