40.000
  • Startseite
  • » Unterhaching mit Augenthaler aus der Krise
  • Unterhaching mit Augenthaler aus der Krise

    Leipzig (dpa). Trainer Klaus Augenthaler hat der SpVgg Unterhaching wieder neues Lebens eingehaucht und für den ersten Arbeitssieg der Bayern nach zehn erfolglosen Partien gesorgt.

    «Der Erfolg war nicht unverdient», sagte Augenthaler nach dem 3:1 bei Kickers Offenbach und betonte zugleich: «Es hat nicht alles geklappt, aber die Mannschaft hat versucht, vieles besser zu machen», lobte der frühere Weltmeister, der 2007 bei einer denkwürdigen Pressekonferenz als Trainer des VfL Wolfsburg mit seinem trockenen Humor für Schlagzeilen gesorgt hatte. Während er den ersten Sieg im zweiten Spiel unter seiner Regie gelassen nahm, meinte Tobias Schweinsteiger, der die Unterhachinger mit 2:1 in Führung gebracht hatte: «Der Sieg ist wie eine Befreiung».

    An der Tabellenspitze verschenkten der VfL Osnabrück und der FC Ingolstadt, die beide nur ein Remis schafften, erneut wichtige Zähler. Dies nutzte der 1. FC Heidenheim mit einem 3:1-Erfolg bei Wacker Burghausen aus und kletterte vor die Ingolstädter auf Platz zwei. Der FC Erzgebirge Aue machte mit dem 2:0 gegen Bayern München II wertvollen Boden gut und hat die Spitzenplätze fest im Blick. «Das hat sich die Mannschaft gegen starke Münchner schwer erarbeitet», sagte Aues Coach Rico Schmitt. Sein Team ist seit sechs Spielen ohne Gegentor. Bayern-Trainer Mehmet Scholl kritisierte dagegen seine Elf: «Normalerweise machen wir das etwas besser als heute in der ersten Stunde.»

    Nach einem kurzen Erfolgserlebnis kam Osnabrück daheim gegen Kellerkind Wehen Wiesbaden nur zu einem torlosen Remis. «Es war schwer, sich gegen die gut stehende Gäste-Defensive durchzusetzen», meinte VfL-Trainer Karsten Baumann. Wehens Coach Gino Lettieri sah die besseren Chancen bei seiner Elf: «Heute hätten wir gewinnen müssen.» Der drittplatzierte FC Ingolstadt kam gegen Jahn Regensburg erst kurz vor Schluss zum 2:2-Ausgleich. Deshalb konnte sich Marcel Reichwein, der beide Treffer für die Gäste erzielte, darüber nicht mehr richtig freuen. «Der Ärger über den späten Ausgleich überwiegt», sagte Reichwein. Ingolstadts Trainer Michael Wiesinger offenbarte bei seinem Team «Probleme bei Standardsituationen». Am Sonntag siegte der FC Carl Zeiss Jena bei Werder Bremen II mit 2:1 und kann als Fünfter berechtigte Aufstiegschancen hegen. Der Tabellenletzte Holstein Kiel kam zu Hause gegen den Vorletzten Wuppertaler SV nur zu einem 1:1, was keinem der beiden Vereine weiterhilft.

    Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Rainer Hörgl hat der FC Rot-Weiß Erfurt einen glücklichen 1:0-Heimsieg gegen den SV Sandhausen eingefahren. Thiago Rockenbach da Silva sorgte mit einem verwandelten Foulelfmeter in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den Last-Minute-Erfolg. Durch den glücklichen Sieg beendeten die Thüringer die Negativ-Serie von drei Niederlagen nacheinander. Bei Sandhausen machte sich das Fehlen des für zwei Spiele gesperrten Torjägers Regis Dorn bemerkbar, der derzeit der zweitbeste Torschütze der Liga ist.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Jochen Magnus

    Mail | 0261/892-330

    Abo: 0261/9836 2000

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    -3°C - 1°C
    Mittwoch

    1°C - 4°C
    Donnerstag

    4°C - 7°C
    Freitag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!