40.000
  • Startseite
  • » Ude bedauert Fauxpas bei Münchens Präsentation
  • Ude bedauert Fauxpas bei Münchens Präsentation

    Vancouver (dpa). Münchens Oberbürgermeister Christian Ude hat seinen Fauxpas bei der Präsentation der bayerischen Olympiabewerbung bedauert.

    Ude hatte bei der Vorstellung des Münchner Konzepts vor der Weltpresse in Vancouver erwähnt, beim Oktoberfest habe es «niemals» einen ernsthaften Vorfall gegeben. Am 26. September 1980 waren bei einer Bombenexplosion direkt am Eingang der Wiesn allerdings 13 Menschen ums Leben gekommen und 211 zum Teil schwer verletzt worden.

    Ude entschuldigte sich für seine Aussage. «Ich bedaure dieses Missverständnis außerordentlich», sagte er, «selbstverständlich sollte mit keinem Wort die Erinnerung an das schreckliche Wiesn-Attentat von 1980 infrage gestellt werden.» Es sei in diesem Jahr sogar eine große Gedenkveranstaltung geplant.

    Ude, der seine Rede in Englisch hielt, erklärte die falsche Aussage durch eine kurzfristige Manuskript-Änderung. Er wollte sagen, dass es im Münchner Olympiapark in den fast 40 Jahren nacholympischer Nutzung keinen ernsthaften Vorfall gegeben habe.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!