40.000
  • Startseite
  • » U-Bahn-Pfusch: Neue Vorwürfe
  • U-Bahn-Pfusch: Neue Vorwürfe

    Köln (dpa). In Köln gibt es schon wieder neue Pfusch-Vorwürfe beim U-Bahn-Bau: Nach Zeitungsberichten wurden bei der Herstellung der unterirdischen Wände nicht nur die meisten stabilisierenden Eisenbügel weggelassen, sondern auch zu wenig Beton eingefüllt. Das gelte ausgerechnet für ein Wandteil in der Baugrube vor dem eingestürzten Stadtarchiv, berichten der «Kölner Stadt-Anzeiger» und die «Kölnische Rundschau». Das Betonierungsprotokoll sei gefälscht worden.

    Köln (dpa) - In Köln gibt es schon wieder neue Pfusch-Vorwürfe beim U-Bahn-Bau: Nach Zeitungsberichten wurden bei der Herstellung der unterirdischen Wände nicht nur die meisten stabilisierenden Eisenbügel weggelassen, sondern auch zu wenig Beton eingefüllt. Das gelte ausgerechnet für ein Wandteil in der Baugrube vor dem eingestürzten Stadtarchiv, berichten der «Kölner Stadt-Anzeiger» und die «Kölnische Rundschau». Das Betonierungsprotokoll sei gefälscht worden.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -2°C - 2°C
    Donnerstag

    3°C - 6°C
    Freitag

    4°C - 8°C
    Samstag

    6°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!