40.000
  • Startseite
  • » Trotz Todesfalls: Georgier wollen bei Olympia starten
  • Trotz Todesfalls: Georgier wollen bei Olympia starten

    Vancouver (dpa). Die georgische Olympia-Mannschaft will trotz des Todesfalls ihres Teamkollegen in Vancouver an den Start gehen. Das teilte der Sportminister des Landes mit. Das Team wolle seine Auftritte bei den Spielen in Kanada dem gestorbenen Kollegen widmen. Der junge Rodler Nodar Kumaritaschwili war beim Training gestürzt und gegen einen Stahlträger geprallt. Sportler und Funktionäre reagierten geschockt. Jetzt werden Konsequenzen geprüft. Die Olympischen Winterspiele in Vancouver werden in dieser Nacht eröffnet.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Marta Fröhlich
    0261/892 445
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    13°C - 28°C
    Samstag

    15°C - 30°C
    Sonntag

    17°C - 31°C
    Montag

    17°C - 31°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!