40.000
  • Startseite
  • » Tote bei Überschwemmungen in Argentinien und Uruguay
  • Tote bei Überschwemmungen in Argentinien und Uruguay

    Buenos Aires (dpa). Schwere Überschwemmungen in Argentinien und Uruguay haben sechs Menschen das Leben gekostet. Wegen der Fluten im Norden der beiden Nachbarländer mussten insgesamt etwa 15 000 Menschen in Notunterkünften oder bei Freunden unterkommen. Am stärksten waren die argentinischen Provinzen Chaco und Corrientes betroffen. In Uruguay traf es die Provinzen Artigas, Salto und Paysandú an der Grenze zu Brasilien.

    Buenos Aires (dpa) - Schwere Überschwemmungen in Argentinien und Uruguay haben sechs Menschen das Leben gekostet. Wegen der Fluten im Norden der beiden Nachbarländer mussten insgesamt etwa 15 000 Menschen in Notunterkünften oder bei Freunden unterkommen. Am stärksten waren die argentinischen Provinzen Chaco und Corrientes betroffen. In Uruguay traf es die Provinzen Artigas, Salto und Paysandú an der Grenze zu Brasilien.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

    E-Mail

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 8°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    3°C - 7°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!