40.000
  • Startseite
  • » Tollwut-Panik in Moskau
  • Tollwut-Panik in Moskau

    Moskau (dpa). Tollwut-Panik in Moskau: 41 Menschen sind in der russischen Hauptstadt von einem tollwütigen Hund attackiert worden. Sie werden jetzt gegen die tödliche Krankheit geimpft. Bisher soll sie bei niemandem ausgebrochen sein. In Teilen Moskaus wurde wegen der Tollwut-Gefahr damit begonnen, verwilderte Hunde einzufangen. Die Tierschutzorganisation WWF warnte vor einer Massentötung der Tiere. Auf Moskaus Straßen leben zehntausende verwilderte Hunde, darunter zahlreiche Kampfhunde.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    UMFRAGE
    Soll Koblenz sich als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bewerben?

    Die Stadt Koblenz möchte ihren Hut in den Ring werfen und sich als Europäische Kulturhauptstadt 2025 bewerben. Was meinen Sie dazu, ist das eine gute Idee?

    Das Wetter in der Region
    Freitag

    15°C - 28°C
    Samstag

    16°C - 26°C
    Sonntag

    13°C - 24°C
    Montag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!