40.000
  • Startseite
  • » Tobias Dreier dominiert sein Heimrennen
  • Aus unserem Archiv

    Tobias Dreier dominiert sein Heimrennen

    Kein Teaser vorhanden

    Viel vorgenommen für sein Heimrennen hatte sich der 27-jährige Tobias Dreier, der sich bei seinem neuen Verein SG Wenden sichtlich wohl fühlt. Er übernahm nach dem Start mit seinen Vereinskollegen Simon Huckestein und Florian Herr die Führung. Das Quartett vervollständigte Knut Seelbach von der SG Niederhausen-Birkenbeul. Nach der ersten Runde bauten die Vier ihren Vorsprung weiter aus - dahinter folgten, bereits in respektvollem Abstand, Nils Schäfer (TV Daaden) und Sven Daub (SG Wenden). Weitere 20 Meter zurück lag der Mudersbacher Stefan Klöckner (VfL Kirchen). In der dritten Runde musste der Jüngste in der Führungsgruppe, Florian Herr, abreißen lassen, auch Knut Seelbach hatte sichtlich Schwierigkeiten, dem Tempo zu folgen. In der vierten Runde war es soweit: Seelbach fiel zurück, Huckestein und Dreier zogen das Tempo nochmals an. In der vorletzten Runde konnte auch Huckestein nicht mehr folgen. Tobias Dreier lief entspannt seinem vierten Sieg in Herdorf entgegen. Nach 32:35 Minuten überlief er mit einem Vorsprung von mehr als einer halben Minute die Ziellinie. Bei seinem letzten Sieg im Jahr 2009 war er drei Sekunden schneller gewesen. Huckestein wurde Zweiter in 33:10 Minuten. Mit dem drittplatzierten Florian Herr (33:29) war der Dreifachsieg für die "Roten" von der SG Wenden perfekt. Seelbach wurde Vierter in 33:31 Minuten. Bis zum Anschlag war keiner der Südsauerländer gelaufen, denn kommendes Wochenende geht es in Griesheim um die Halbmarathon-DM.

    Bei den Frauen nutzte die 21-jährige Tina Schneider die Semesterferien, um beim Cup-Auftakt dabei zu sein. Da die fünfmalige Siegerin Verena Dreier wegen Heuschnupfens fehlte und auch Sabrina Mockenhaupt, die in den beiden letzten Jahren dominierte, nicht am Start war, war der Weg frei für die Altenkirchenerin. Souverän zog sie ihre Runden und kam nach 39:10 Minuten im Ziel an. Die Heimbornerin Caprice Giehl (Ejot-Team TV Buschhütten), die sich auf die Triathlonsaison vorbereitet, wurde Zweite in 41:04 Minuten.

    Neu bei der 25. Auflage war die Streckenführung. Durch den neuen Kreisel und die damit verbundenen baulichen Veränderungen am Herdorfer Stadtausgang musste der Start-/Zielbereich verlegt werden. Los ging's auf der Schneiderstraße, auf der die Teilnehmer 200 Meter zurückzulegen hatten. Dann ging’s in den Bahnhofsweg. Am südlichen Stadtausgang bog der Läufertross mit einer scharfen Rechtskurve in die Hauptstraße ein. Auf der langen, aber windanfälligen Geraden durch die Haupt- und Schneiderstraße gelangte der Pulk wieder an den Ausgangspunkt und in die nächste, flache Runde. Schade, dass die Herdorfer kaum Interesse an der Veranstaltung zeigten, auch die Zahl der Finisher ist rückläufig.

    Von unserem Mitarbeiter Eberhard Jung

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    12°C - 23°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    13°C - 22°C
    Dienstag

    14°C - 25°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!