40.000
  • Startseite
  • » Swift will nur vereinzelt Bankdaten an USA weitergeben
  • Swift will nur vereinzelt Bankdaten an USA weitergeben

    Brüssel (dpa). Das Europaparlament hat das Bankdaten-Abkommen Swift über die Weitergabe von EU-Daten an die USA gekippt. Jetzt will der Finanzdienstleister Swift den US-Terrorfahndern nur eingeschränkt Daten zur Verfügung stellen. In den seltenen Fällen einer Anfrage aus den USA werde das Unternehmen «die juristischen Regeln» beachten, die in den betreffenden Ländern gelten, teilte Swift mit. Die USA müssen nun im Kampf gegen den Terrorismus auf Basis von Rechtshilfeabkommen um Auskunft über Bankdaten europäischer Bürger bitten.

    Brüssel (dpa) - Das Europaparlament hat das Bankdaten-Abkommen Swift über die Weitergabe von EU-Daten an die USA gekippt. Jetzt will der Finanzdienstleister Swift den US-Terrorfahndern nur eingeschränkt Daten zur Verfügung stellen. In den seltenen Fällen einer Anfrage aus den USA werde das Unternehmen «die juristischen Regeln» beachten, die in den betreffenden Ländern gelten, teilte Swift mit. Die USA müssen nun im Kampf gegen den Terrorismus auf Basis von Rechtshilfeabkommen um Auskunft über Bankdaten europäischer Bürger bitten.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!