40.000
  • Startseite
  • » Studie: Finanzkrise kostete 20 Millionen Jobs
  • Studie: Finanzkrise kostete 20 Millionen Jobs

    Genf (dpa). Durch die Finanz- und Wirtschaftskrise sind seit März 2008 weltweit mindestens 20 Millionen Arbeitsplätze verloren gegangen. Das berichtet die Internationale Arbeitsorganisation in Genf. Allein in der Europäischen Union seien es gut sechs Millionen gewesen. Die Beschäftigungskrise sei noch lange nicht vorbei. Auch die deutsche Wirtschaft sei stark von der Krise getroffen worden. Im Gegensatz zu früher sei diesmal der Rückgang der Beschäftigung aber weit geringer gewesen als in anderen Industrieländern.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    1°C - 12°C
    Montag

    6°C - 16°C
    Dienstag

    3°C - 12°C
    Mittwoch

    2°C - 10°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!