40.000
  • Startseite
  • » Starke Emotionen können Asthmaanfall auslösen
  • Starke Emotionen können Asthmaanfall auslösen

    Hannover (dpa/tmn). Starke Emotionen oder Stress können zu Asthmaanfällen führen. Selbst abgeschwächtes Lachen wie Kichern oder Glucksen könne bei manchen Patienten bereits Husten oder ein Engegefühl im Brustbereich auslösen.

    Davor warnt Prof. Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung in Hannover. Er rät Asthmatikern daher, sich zum Beispiel durch Weihnachtsvorbereitungen möglichst nicht unter Druck zu setzen oder unkontrollierten Gefühlsregungen hinzugeben.

    Außerdem sollten sie auf keinen Fall vergessen, ihre Medikamente wie verordnet regelmäßig einzunehmen. Denn vor allem Patienten, die medikamentös nicht gut eingestellt sind, seien von solchen emotional ausgelösten Asthmaanfällen betroffen, sagt Morr. Ähnlich wie Sport führe zum Beispiel Gelächter zu einer tieferen und stärkeren Atmung. Dabei können sich die Bronchien verkrampfen, Husten und Atemnot sind mögliche Folgen.

    Alles rund um gesunde Atemwege: www.lungenaerzte-im-netz.de

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!