40.000
  • Startseite
  • » Staatstrauer in Russland nach Brandkatastrophe
  • Staatstrauer in Russland nach Brandkatastrophe

    Moskau (dpa). Staatstrauer in Russland: Das Land gedenkt der größten Brandkatastrophe seiner Geschichte mit mindestens 112 Toten und mehr als 100 Verletzten. An öffentlichen Gebäuden wurden die Fahnen auf Halbmast gesenkt. Vielerorts fielen größere Veranstaltungen und Feiern aus. Zeitungen erschienen mit Trauerrand, große Fernsehsender verzichteten auf Werbeblöcke. Am Ort der Tragödie in der Stadt Perm legten Bewohner der Stadt Blumen nieder. Dort war in der Nacht zum Samstag ein Lokal ausgebrannt.

    Moskau (dpa) - Staatstrauer in Russland: Das Land gedenkt der größten Brandkatastrophe seiner Geschichte mit mindestens 112 Toten und mehr als 100 Verletzten. An öffentlichen Gebäuden wurden die Fahnen auf Halbmast gesenkt. Vielerorts fielen größere Veranstaltungen und Feiern aus. Zeitungen erschienen mit Trauerrand, große Fernsehsender verzichteten auf Werbeblöcke. Am Ort der Tragödie in der Stadt Perm legten Bewohner der Stadt Blumen nieder. Dort war in der Nacht zum Samstag ein Lokal ausgebrannt.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!