40.000
  • Startseite
  • » SSG Etzbach spielt diesmal ohne Zuspielerin
  • Aus unserem Archiv

    SSG Etzbach spielt diesmal ohne Zuspielerin

    Kein Teaser vorhanden

    Foto: Jürgen Vohl

    Regionalliga Frauen

    TSVgg. Stadecken-Elsheim - SSG Etzbach (heute, 15 Uhr). "Ich kann mich nicht erinnern, dass es das schon einmal gab, seit ich hier Trainer bin. Das wird jetzt unheimlich schwer für uns", ist Etzbachs Trainer Hartmut Schäbitz vor dem Auswärtsspiel seines Teams (18:14 Punkte, 4. Platz) bei der TSVgg. Stadecken-Elsheim (14:18, 6.) in einem Punkt durchaus ratlos. Denn Etzbach muss heute Nachmittag in der Nieder-Olmer Sporthalle auf Zuspielerin Jana Schäbitz verzichten, die beruflich verhindert ist.

    "Eine zweite ausgebildete Zuspielerin haben wir nicht", beschreibt Schäbitz das Dilemma. Im Training hat er Außenangreiferin Sarah Gerhards zuspielen lassen. "Das hat eigentlich ganz gut geklappt, aber wie das im Spiel aussieht, weiß ich nicht", so Schäbitz.

    Im Abschlusstraining am gestrigen Abend wollte er dann auch noch seine Diagonalspielerinnen Katja Schmitz und Jana Leukel testen. Sie haben im Gegensatz zu Sarah Gerhards den Vorteil, dass sie im Spiel stets auf den Positionen I und II agieren, aber eben als zusätzliche Angreiferin.

    Angesichts der Tabellensituation sieht Hartmut Schäbitz das Fehlen seiner Tochter mit einer großen Gelassenheit: "Uns kann nichts mehr passieren. Wir werden am Ende irgendeinen Platz zwischen drei und fünf belegen. Besser geht nicht mehr und schlechter auch nicht, schließlich sind nur noch zwei Spieltage zu absolvieren."

    Und eine Wettbewerbsverzerrung sieht der Trainer auch nicht: "Stadecken sollte durch den jüngsten Sieg über Neuwied die Relegationsplätze neun und zehn vermieden haben. Zudem hat Waldgirmes ein ganz schweres Restprogramm, weshalb wir uns keine Vorwürfe machen brauchen, wenn wir gegen Stadecken verlieren. Im übrigen ist in der Klasse doch alles möglich, da kann Jeder Jeden schlagen. Aber wir sind unabhängig von den beiden letzten Spielen auf jeden Fall das beste Team aus Rheinland-Pfalz." Das Hinspiel hatte Etzbach bei zwei knappen Sätzen mit 3:0 gewonnen.

    Nichts Neues gibt es bei der SSG in Sachen 3. Liga zu vermelden. "Es gibt noch keine Entscheidung", sagt Hartmut Schäbitz. Ähnlich geht es offenbar dem Gros der Zielgruppe in der Regionalliga, denn offensiv Interesse bekundet hat bis dato lediglich der VC Neuwied. Meldeschluss für die 3. Liga ist der 2. April.

    Rheinland-Pfalz-Liga Männer

    TG Mainz-Gonsenheim II - SSG Etzbach (So., 11 Uhr). Eine ganz harte Nuss haben am morgigen Sonntag die Männer der SSG Etzbach (20:14, 4.) zu knacken. Die gastgebende Reserve der ambitionierten TG Mainz-Gonsenheim (26:8, 3.) liegt zwar nur einen Platz vor der SSG, ist aber das Team der Stunde in der Rheinland-Pfalz-Liga. Nach dem Sieg über den Rangzweiten Guldental musste am vergangenen Wochenende der BC Dernbach nach der Heimniederlage gegen die Mainzer Vorstädter seine Meisterfeier vertagen. Etzbach wird die Runde auf jeden Fall als Vierter beenden, unabhängig vom Ausgang der beiden abschließenden Spiele. Das Hinspiel in der Hammer Sporthalle ging bereits mit 3:1 an Gonsenheim II. jv

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!