40.000
  • Startseite
  • » Spucke oder Zitronensaft geht auch: Mückenstich desinfizieren
  • Aus unserem Archiv

    BerlinSpucke oder Zitronensaft geht auch: Mückenstich desinfizieren

    Damit sich ein Mückenstich nicht entzündet, sollte er schnellstmöglich desinfiziert werden. Wer kein Wundspray griffbereit hat, kann auch seine eigene Spucke nehmen.

    Speichel habe wie Essigwasser und Zitronensaft eine gewisse antiseptische Wirkung, erläutert der Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Berlin. Um Infektionen zu vermeiden, sollten Mückenstiche nicht aufgekratzt werden.

    Schwillt die Einstichstelle dennoch stark an, schmerzt sie und ist entzündet, gehen Betroffene am besten zum Arzt. Denn dabei kann es sich dem Verband zufolge um eine gefährliche Wundrose handeln, die durch Bakterien entsteht. Es bestehe die Gefahr, dass sich die Infektion im ganzen Körper ausbreitet. Sie sollte möglichst rasch mit einem Antibiotikum behandelt werden.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Christoph Bröder

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!