40.000
  • Startseite
  • » SPD will wegen Brender-Ablösung nicht klagen
  • SPD will wegen Brender-Ablösung nicht klagen

    Berlin/Mainz (dpa). Die SPD will wegen der von der Union erzwungenen Ablösung von ZDF-Chefredakteur Nikolas Brender (60) nicht vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Zu einer Normenkontrollklage gebe es in der SPD-Fraktion keine Neigung, sagte ihr Parlamentarischer Geschäftsführer Thomas Oppermann am Mittwoch in Berlin. Gleichzeitig kritisierte er die Grünen: Die im Saarland mitregierende Partei hätte Ministerpräsident Peter Müller (CDU) davon abhalten müssen, im ZDF-Verwaltungsrat gegen die Verlängerung des Vertrags für Brender zu stimmen. Dies sei ein «schwerwiegender Fehler» gewesen, meinte Oppermann. Der ZDF-Verwaltungsrat hätte mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit am vergangenen Freitag Brenders Vertrag nach dem Willen von ZDF-Intendant Markus Schächter um fünf weitere Jahre verlängern sollen. Von neun nötigen Stimmen erhielt Brender aber nur sieben.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Fabian Strunk

    Tel.: 0261 / 892 324

    Kontakt per E-Mail

     

     

    Fragen zum Abo: 0261 / 98 36 2000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -2°C - 2°C
    Donnerstag

    3°C - 6°C
    Freitag

    4°C - 8°C
    Samstag

    6°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!