40.000
  • Startseite
  • » Spätfolgen für Arbeiter nach Uran-Störfall unklar
  • Spätfolgen für Arbeiter nach Uran-Störfall unklar

    Münster (dpa). Nach dem Störfall in der Uranfabrik in Gronau muss ein radioaktiv verstrahlter Arbeiter weiter um seine Gesundheit bangen. Mediziner stellten zwar keine Frühschäden an der Lunge des 45-Jährigen fest, konnten aber mögliche Spätfolgen nicht ausschließen. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt gegen die Betreiberfirma Urenco. Der Verdacht laute auf Freisetzen ionisierender Strahlung, bestätigte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer einen Bericht der «Frankfurter Rundschau».

    Münster (dpa) - Nach dem Störfall in der Uranfabrik in Gronau muss ein radioaktiv verstrahlter Arbeiter weiter um seine Gesundheit bangen. Mediziner stellten zwar keine Frühschäden an der Lunge des 45-Jährigen fest, konnten aber mögliche Spätfolgen nicht ausschließen. Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt gegen die Betreiberfirma Urenco. Der Verdacht laute auf Freisetzen ionisierender Strahlung, bestätigte Oberstaatsanwalt Wolfgang Schweer einen Bericht der «Frankfurter Rundschau».

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Fabian Strunk

    Tel.: 0261 / 892 324

    Kontakt per E-Mail

     

     

    Fragen zum Abo: 0261 / 98 36 2000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -2°C - 2°C
    Donnerstag

    3°C - 6°C
    Freitag

    4°C - 8°C
    Samstag

    6°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!