40.000
  • Startseite
  • » Schweres Massaker im Kongo
  • Schweres Massaker im Kongo

    Kampala (dpa). Ugandische Rebellen haben nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch im Kongo ein schweres Massaker mit mindestens 321 Toten verübt. 250 weitere Zivilisten sollen die Milizen der Widerstandsarmee des Herrn entführt haben, darunter 80 Kinder. Das Verbrechen sei im vergangenen Dezember in der nordöstlichen Makombo-Region verübt worden. Die Milizen hätten vier Tage lang gewütet und mindestens zehn Dörfer überfallen, teilte Human Rights Watch mit. Die Organisation stützt sich nach eigenen Angaben auf die Aussagen Überlebender.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    4°C - 12°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    1°C - 10°C
    Freitag

    3°C - 12°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!