40.000
  • Startseite
  • » Schotterfestival auf dem Stegskopf
  • Aus unserem Archiv

    MotorsportSchotterfestival auf dem Stegskopf

    Am Samstag geben auf dem Truppenübungsplatz Stegskopf in Daaden die Rallyepiloten bei der Rallye Siegerland-Westerwald wieder Gas. Das "Schotterfestival im Westerwald" verspricht viel Spannung dank eines vollen Starterfelds. Die Verantwortlichen der Veranstaltergemeinschaft ADAC-Rallye Siegerland-Westerwald rund um Rallyeleiter Hans Georg Sonnendecker erwarten rund 120 Teams.

    Rainer Keck im Mitsubishi Lancer EVO 6 feierte im vergangenen Jahr auf dem Stegskopf seinen sechsten Gesamtsieg. Auch diesmal will sich der Mann aus Olfen gegen die stake Allrad-Konkurrenz durchsetzten.		
Foto: byJogi
    Rainer Keck im Mitsubishi Lancer EVO 6 feierte im vergangenen Jahr auf dem Stegskopf seinen sechsten Gesamtsieg. Auch diesmal will sich der Mann aus Olfen gegen die stake Allrad-Konkurrenz durchsetzten.
    Foto: byJogi - Jürgen Augst

    Auf den vier Wertungsprüfungen mit einer Länge von 35 Kilometern, die zu knapp 90 Prozent auf losem Untergrund absolviert werden, geht es am Samstag um Punkte zum Schotter Cup 2012, den ADAC-Nordrhein-Pokalwettbewerb Nat. Rallyesport 2012, die ADAC-Rallye-Meisterschaft Rheinland-Pfalz und um Zähler zum Rheinland-Pokal 2012. Weiterhin zählt die Veranstaltung zur Wertung der Bergischen Motorsportmeisterschaft 2012, zur ADAC Westfalen-Meisterschaft und zum Volvo-Original-Cup 2012, zum BMW 318is Cup sowie zur ADAC-Retro-Rallye Serie-Nord.

    Die Möglichkeit, sich vor ihrer Haustür zu präsentieren, nutzt auch eine Reihe der heimischen Rallyeteams: Ralf Weller (Gebhardshain) und Co-Pilotin Sonja Klein aus Pracht wollen auf dem Stegskopf wieder mit ihrem Audi 90 Quattro antreten. Frank und Agnes Weinert (beide Hasselbach) starten im bewährten Alfa 33, und das Fluterscher H&S-Rallyesport Team tritt gleich mit zwei Mannschaften auf dem Stegskopf an. Teamchef Oliver Schumacher (Fluterschen) wird mit H&S-Junior David Richter (Wiesbaden) einen von zwei schnellen H&S-Ramseger-Citroën C2R2 Max steuern. Stammpilot Lars Mysliwietz (Piesbach) wird Jens Schmidt (Waldalgesheim) im zweiten H&S-Ramseger-Citroën C2R2 Max das Erlebnis Rallyesport live nahebringen. Beide H&S-Teams treten allerdings nur als Vorausfahrzeuge ohne Wertung an. Dirk Tillmanns (Lohmar) wird von Fritz Walter Vohl (Berod) im Opel Ascona B der rechte Weg gewiesen, und der Hämmscher Jochen Hirsch (Hamm/Sieg) wird mit Co-Pilot Ulrich Weipert (Windeck) seinen Lancia Delta Integrale über die Schotterpisten des Truppenübungsplatzes fliegen lassen.

    Ab 10.15 Uhr gehen die Fahrzeuge im Lager Stegskopf in die Einführungsrunde. Gegen 16.30 Uhr wird das erste Team im Ziel erwartet und ab 21.30 Uhr sollen die erfolgreichen Teams geehrt werden.

    Von unserem Mitarbeiter Jürgen Augst

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!