40.000
  • Startseite
  • » Schmitt pausiert mit Erschöpfungssyndrom
  • Schmitt pausiert mit Erschöpfungssyndrom

    Frankfurt/Main (dpa). Skispringer Martin Schmitt legt eine längere Weltcuppause ein. Grund ist offenbar ein Erschöpfungssyndroms. Es handele sich dabei um ein von mehreren Faktoren ausgelöstes Defizit im Energiestoffwechsel, heißt es vom Mannschaftsarzt. Dies hätte unter anderem ein Blutbild ergeben. Schmitt wird deshalb ein gezieltes Aufbautraining für die Olympischen Winterspiele absolvieren. Bundestrainer Werner Schuster sagte, Martin brauche Zeit, um seinen Energiehaushalt wieder in Ordnung zu bringen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    2°C - 11°C
    Mittwoch

    2°C - 11°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!