40.000
  • Startseite
  • » Schmerzattacken im Gesicht: Akupunktur ungeeignet
  • Aus unserem Archiv

    KrefeldSchmerzattacken im Gesicht: Akupunktur ungeeignet

    Wiederkehrende Schmerzen im Gesicht sollten nicht mir einer Akupunktur behandelt werden. Denn oft handelt es sich dabei um eine Neuralgie, bei der die Akupunktur selbst Schmerzattacken auslösen kann.

    Darauf weist der Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) in Krefeld hin. Mit einer vorbeugenden medikamentösen Behandlung dagegen könnten bei 90 Prozent der Neuralgie-Patienten die Schmerzen gelindert werden. Zuvor sollten aber durch eine neurologische Untersuchung andere Erkrankungen ausgeschlossen werden.

    Eine Trigeminusneuralgie äußert sich laut BDN durch blitzartig auftretende, elektrisierende Gesichtsschmerzen. Diese entstehen meist am Ohr und breiten sich dann über eine Gesichtshälfte aus. Sie dauern in der Regel wenige Sekunden bis zwei Minuten an und können mehrmals täglich wiederkommen. Ursache ist ein zu enger Kontakt zwischen einer Hirnarterie und der Wurzel des Trigeminusnervs am Hirnstamm. Dadurch wird der Nerv dauerhaft gereizt.

    Treten die Schmerzen zu Beginn der Erkrankung meist noch spontan auf, so werden sie im weiteren Verlauf zunehmend durch äußere Reize ausgelöst. Dazu gehören zum Beispiel Berührungen, ein kalter Luftzug, Kauen, Schlucken oder Zähneputzen. In Deutschland erkranken jährlich rund 3200 Menschen an einer Trigeminusneuralgie.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    17°C - 27°C
    Donnerstag

    17°C - 27°C
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!