40.000
  • Startseite
  • » Rekordschnee: Lage in China spitzt sich zu
  • Rekordschnee: Lage in China spitzt sich zu

    Peking (dpa). Nach den stärksten Schneefällen seit sechs Jahrzehnten hat sich die Lage in einigen Regionen Chinas verschärft. 1,42 Millionen Menschen würden unter dem schweren Winter leiden, berichten amtliche Medien. 13 Menschen kamen bisher ums Leben. Getreide, Öl und Kohle seien knapp. Mehr als 7000 Häuser seien durch die Schneemassen eingestürzt, rund 22 000 beschädigt. Auch die Landwirtschaft sei schwer betroffen, Millionen Tiere müssten hungern. Die chinesische Regierung hat den Menschen Hilfe versprochen.

    Peking (dpa) - Nach den stärksten Schneefällen seit sechs Jahrzehnten hat sich die Lage in einigen Regionen Chinas verschärft. 1,42 Millionen Menschen würden unter dem schweren Winter leiden, berichten amtliche Medien. 13 Menschen kamen bisher ums Leben. Getreide, Öl und Kohle seien knapp. Mehr als 7000 Häuser seien durch die Schneemassen eingestürzt, rund 22 000 beschädigt. Auch die Landwirtschaft sei schwer betroffen, Millionen Tiere müssten hungern. Die chinesische Regierung hat den Menschen Hilfe versprochen.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    -4°C - 2°C
    Dienstag

    1°C - 3°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!