40.000
  • Startseite
  • » Regierung lässt höhere Lohnnebenkosten offen
  • Regierung lässt höhere Lohnnebenkosten offen

    Berlin (dpa). Die Bundesregierung hält sich wegen der Finanznöte offen, den Arbeitslosenbeitrag 2011 anzuheben. Erst nach der Steuerschätzung im Mai soll es Details zum künftigen Sparkurs geben. In der Krise würden weder Sozialabgaben erhöht noch Sozialleistungen gekürzt, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Die Regierung wies Berichte zu Überlegungen in der schwarz-gelben Koalition zurück, bei einem erneuten Milliarden-Defizit der Bundesagentur für Arbeit 2011 den Arbeitslosenbeitrag auf 4,5 Prozent zu erhöhen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Marcus Schwarze 2016

    Onliner vom Dienst:
    Marcus Schwarze

    Anzeigen: 0261/98362003
    Abo: 0261/9836 2000
    Red.: 0160/97829699
    Mail | Twitter | Brief

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit

    Das Umweltbundesamt fordert Tempo 30 statt Tempo 50. Was meinen Sie dazu?

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    1°C - 12°C
    Montag

    6°C - 16°C
    Dienstag

    3°C - 12°C
    Mittwoch

    2°C - 10°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!