40.000
  • Startseite
  • » «Red Baron» vor dem Kundus-Ausschuss
  • «Red Baron» vor dem Kundus-Ausschuss

    Berlin (dpa). Der Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Bombenangriff von Kundus setzt seine Arbeit fort. Heute werden von fünf Soldaten vernommen. Darunter ist auch der Fliegerleit- Offizier mit dem Codenamen «Red Baron». Er gilt als eine der Schlüsselfiguren, weil er in der Nacht des 4. September 2009 den Funkkontakt zu den US-Piloten gehalten hatte. Diese warfen dann die Bomben auf zwei Tanklaster in der Nähe des Bundeswehrfeldlagers im nordafghanischen Kundus. Dabei kamen bis zu 142 Menschen ums Leben oder wurden verletzt.

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    2°C - 12°C
    Donnerstag

    2°C - 11°C
    Freitag

    4°C - 12°C
    Samstag

    4°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!