40.000
  • Startseite
  • » Rechtsruck in Chile
  • Rechtsruck in Chile

    Santiago de Chile (dpa) - Rechtsruck bei der Präsidentenwahl in Chile: Der konservative Millionär Sebastián Piñera erhielt nach Auszählung fast aller Stimmen mit gut 44 Prozent mit Abstand die meisten Stimmen. Allerdings verpasste der 60- Jährige die für einen Sieg notwendige absolute Mehrheit und muss in die Stichwahl. Dort trifft er am 17. Januar auf Ex-Präsident Eduardo Frei, der seit fast 20 Jahren die Mitte-Links-Koalition Concertación regiert. Der 67- Jährige kam auf knapp 30 Prozent.

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    4°C - 14°C
    Sonntag

    8°C - 20°C
    Montag

    6°C - 14°C
    Dienstag

    7°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!