40.000
  • Startseite
  • » Pfirsichkräuselkrankheit im Frühjahr vorbeugen
  • Pfirsichkräuselkrankheit im Frühjahr vorbeugen

    Bonn (dpa/tmn). Pfirsich- und Nektarinenbäume mit auffällig gekräuselten Blättern und runzligen Früchten sollten bereits im Frühjahr behandelt werden. Das rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

    Schon ab Beginn des Knospenschwellens sollten Hobbygärtner mit Pflanzenstärkungsmitteln, Obst-Pilzschutz oder Pflanzenstärkungsmitteln spritzen. Sobald es deutlich wärmer als zehn Grad wird, bestehe die Gefahr einer ersten Infektion mit der Pfirsichkräuselkrankheit. Je nach Witterung sollten die Bäume im wöchentlichen Abstand zwei weitere Male behandelt werden.

    Wer hingegen im Garten auf chemischen Behandlungen verzichten will, sollte von Anfang an widerstandsfähige Baum-Sorten wie Benedicte und Revita wählen, denen der Pilz nichts anhaben kann.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Blumen für alle aus städtischen Beeten - gute Idee?

    Mainz macht es vor: Kurz bevor die städtischen Gärtner neu pflanzen, können die Bürger aus bestimmten Beeten die alten Blumen ausbuddeln und mitnehmen. Wie finden Sie das? Würden Sie auch gerne buddeln?

    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    7°C - 14°C
    Dienstag

    7°C - 15°C
    Mittwoch

    8°C - 14°C
    Donnerstag

    8°C - 15°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!