40.000
  • Startseite
  • » Panische Eltern helfen Kind nach Unfall nicht
  • Panische Eltern helfen Kind nach Unfall nicht

    Bonn (dpa/tmn). Passiert einem Kind ein Unfall, kann es keine panischen Eltern gebrauchen. Eine weinende Mutter oder ein hektischer Vater verunsicherten das Kind zusätzlich, wodurch seine Angst steige.

    Das erläutert die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn. Geraten Eltern in Panik, seien sie außerdem nicht mehr in der Lage, angemessen auf die Situation zu reagieren. Dadurch gehe wertvolle Zeit verloren. Außerdem erhöhe sich die Gefahr, dass weitere Unfälle passieren. Deshalb gilt: Ruhe bewahren, sich einen Überblick über die Situation verschaffen und mit ruhiger und leiser Stimme mit dem Kind sprechen.

    Weitere Tipps zur Unfallprävention: www.kindersicherheit.de

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0261/892 267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    -8°C - 0°C
    Donnerstag

    -7°C - -1°C
    Freitag

    -7°C - -1°C
    Samstag

    -5°C - -1°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!