40.000
  • Startseite
  • » OFC ohne Zwei in Braunschweig - Wehen in Not
  • OFC ohne Zwei in Braunschweig - Wehen in Not

    Frankfurt/Main (dpa). Nach der gelungenen Drittliga-Premiere von Trainer Wolfgang Wolf mit Kickers Offenbach stehen die Zeichen für den OFC auch bei Eintracht Braunschweig wieder auf Sieg. Zur gleichen Zeit droht Zweitliga-Absteiger SV Wehen Wiesbaden beim SV Sandhausen die Abstiegszone.

    Nach der Absage von drei Begegnungen wegen widriger Platzverhältnisse könnte Wehen bei einer Niederlage in Sandhausen und einem Punktgewinn von Werder Bremen II gegen Jahn Regensburg auf den 18. Rang zurückfallen.

    «Braunschweig zählt für mich zu den Kandidaten. Die sind nur vier Punkte hinter uns, haben sich nach dem 1:0 gegen Burghausen eine gute Ausgangsposition geschaffen und neues Selbstvertrauen getankt. Wenn man da nicht aufpasst, bekommt man eine Klatsche», warnte Wolf nach dem perfekten 3:0-Einstand gegen Burghausen. «Diesmal wollen wir es besser machen. Es wird entscheidend sein, dass wir uns als Einheit präsentieren. Jeder muss mithelfen, dass wir dort Erfolg haben. Von der Nummer 1 bis zur Nummer 18», forderte OFC-Sportmanager Andreas Möller. Im vergangenen Jahr hatte der OFC deutlich mit 0:4 verloren.

    Allerdings fallen im Duell des Vierten beim Tabellen-Sechsten gegen die verletzten Martin Hysky und Christian Fröhlich. Dafür wird der 20-jährige Daniel Goldschmitt in den Kader rücken. «Er macht mir derzeitig richtig Freude und wird von Training zu Training immer besser», lobte Wolf, der auch auf Torwart Robert Wulnikowski setzt. Der 32 Jahre alte Keeper hatte sich am Mittwoch eine Risswunde an der Stirn zugezogen, kann aber spielen. «Wir müssen über Kampf und Leidenschaft ins Spiel finden. Dann werden wir unser spielerisches Potenzial ausschöpfen können», sagt Wolf.

    Wehen dagegen bangt nicht nur nur um seine angeschlagenen Offensivkräfte Necat Aygün und Mattias Cenci. Nach dem völlig verpatzten Einstand von Trainer Gino Lettieri bei der jüngsten 1:4-Heimniederlage gegen VfB Stuttgart II und dem ausgefallenen Spiel in Regensburg soll endlich die Schwarze Serie von sechs Spielen ohne Sieg beim Tabellen-Achten Sandhausen reißen.

    Allerdings verpflichtete der SV Sandhausen Trainer Frank Leicht für den zwei Tage zuvor geschassten Gerd Dais. Der Fußball-Lehrer kommt von der U23-Auswahl der Frankfurter Eintracht. Sein Vertrag wäre dort zum Saisonende ohnehin ausgelaufen und wohl auch nicht verlängert worden. Leicht wird von seinem ehemaligen Co- Trainer Oscar Corrochano auf der Frankfurter Bank ersetzt.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

    E-Mail

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 8°C
    Dienstag

    2°C - 6°C
    Mittwoch

    3°C - 7°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!