40.000
  • Startseite
  • » Nur zu dünne Kinder zum Stillen wecken
  • Nur zu dünne Kinder zum Stillen wecken

    Großenseebach (dpa/tmn) - Wächst ein Kind normal heran, muss es nicht zum Stillen geweckt werden - selbst wenn es sehr viel schläft. Nimmt es allerdings nicht richtig zu, kann das nötig werden.

    Trinke das Kind aufgrund seines großen Schlafbedürfnisses zum Beispiel nur viermal am Tag, sei das unter Umständen zu wenig, erklärt Gabi Andres von der Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra. Dann lohne es sich, mit der Hebamme zu sprechen.

    Ein Kind zum Stillen aus dem Tiefschlaf zu reißen, ist aber auch keine gute Idee. Dann ist es möglicherweise zu müde, um richtig zu trinken, sagt die Kinderkrankenschwester aus dem bayerischen Großenseebach. Deshalb gilt es, den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Sind die Augen nicht fest geschlossen, bewegen sich die Lippen oder nimmt das Kind die Fäuste an den Mund, schläft es nicht mehr tief und kann geweckt werden.

    Interessengemeinschaft freiberuflicher Kinderkrankenschwestern IG-kikra: www.ig-kikra.de

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    10°C - 14°C
    Donnerstag

    4°C - 13°C
    Freitag

    2°C - 8°C
    Samstag

    6°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!