40.000
  • Startseite
  • » Neuner gewinnt Biathlon-Gesamtweltcup
  • Aus unserem Archiv

    Neuner gewinnt Biathlon-Gesamtweltcup

    Chanty-Mansijsk (dpa) - Magdalena Neuner hat zum dritten Mal den Gesamtweltcup gewonnen - ihr letzter sportlicher Traum ging also in Erfüllung. Den großen Auftritt musste der Biathlon-Star diesmal aber einer anderen überlassen.

    Überragend
    Magdalena Neuner hat sich zum Abschluss ihrer Karriere noch einmal den Gesamtweltcup gesichert.
    Foto: Sergei Chirikov - DPA

    Während ihre Dauerrivalin Darja Domratschewa als strahlende Siegerin mit der weißrussischen Fahne in der Hand ins Ziel trudelte, verpasste Neuner in ihrem vorletzten Rennen als Biathletin in der Verfolgung von Chanty-Mansijsk als Vierte das Podest. Doch das konnte die Rekord-Weltmeisterin locker verschmerzen: Denn sie gewann vorzeitig den Gesamtweltcup - zum dritten Mal nach 2008 und 2010.

    «Ich bin eine strahlende Vierte. Der Gesamtweltcup war mein großes Ziel und darüber bin ich unheimlich glücklich. Der Gesamtweltcup zeigt wirklich die beste Athletin des Winters und das ist eine riesige Auszeichnung. Da bin ich sehr stolz drauf», meinte die zweimalige Olympiasiegerin mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht. Starke Siebte wurde die achtmalige Weltmeisterin Andrea Henkel.

    Einen Tag nach ihrem achten Erfolg im zehnten Sprintrennen der Saison, ihrem 34. Weltcup-Sieg, musste Neuner neben Domratschewa auch noch der Finnin Kaisa Mäkäräinen und Wita Semerenko aus der Ukraine den Vortritt lassen. Domratschewa holte die Kleine Kristallkugel für den Verfolgungswettkampf, die auch Neuner noch hätte gewinnen können. «Es sei der Dascha gegönnt. Ich nehme die Große Kugel, sie die Kleine. Ich denke, dass ist gerecht so», sagte die Wallgauerin.

    Weit weg von Ruhpolding, von den turbulenten WM-Tagen, kam Neuner wieder zur Ruhe und mobilisierte die letzten Reserven. Sie ging als Führende ins Jagdrennen. Doch insgesamt fünf Schießfehler waren am Ende eindeutig zu viel. Vor allem beim finalen Schießen, zu dem Neuner, Domratschewa und Semerenko gleichzeitig gekommen waren, zeigte die zweimalige Olympiasiegerin Nerven. Sie ließ gleich zwei Scheiben stehen. «Ich habe schon gemerkt, dass ich ein bisschen die Düse da vorne gekriegt habe und unkonzentriert war», analysierte sie.

    Umso größer war die Freude bei Darja Domratschewa. «Es war wichtig für mich, Lena zu schlagen. Es war ja eine der letzten Möglichkeiten, und deshalb bin ich sehr glücklich», sagte die Weißrussin und zollte gleichzeitig ihrer Rivalin Respekt: «Lena ist eine großartige Gewinnerin.» Am Sonntag kommt es dann im Massenstart zum letzten Duell der in diesem Winter dominierenden Skijägerinnen. Neuner geht entspannt ins Finale ihrer einmaligen Karriere. Wie es werden wird? «Ich habe keine Ahnung. Es ist mein erstes letztes Rennen und ich werde es genießen. Ich werde alles geben, es wäre schon schön, als Erste über die Ziellinie zu laufen», sagte die 25-Jährige.

    So verlief Neuners letzte Saison als Biathletin
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    14°C - 25°C
    Samstag

    12°C - 21°C
    Sonntag

    12°C - 21°C
    Montag

    15°C - 24°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!