40.000
  • Startseite
  • » Neuer Verdacht auf falsche Protokolle beim Kölner U-Bahn-Bau
  • Neuer Verdacht auf falsche Protokolle beim Kölner U-Bahn-Bau

    Köln (dpa). Beim Pfusch um den Bau der Kölner U-Bahn muss die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen offenbar ausweiten. Der Vorstand der Kölner Verkehrsbetriebe sagte bei einer Sondersitzung des Hauptausschusses im Kölner Stadtrat, dass es an zwei weiteren Stellen Auffälligkeiten bei Protokollen für U-Bahnbaustellen gegeben habe. Die Staatsanwaltschaft wurde bereits über die neuen Erkenntnisse informiert. Bisher war von drei Baugruben die Rede, bei denen Protokolle gefälscht worden sein sollen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Markus Eschenauer

    Onliner vom Dienst

    Markus Eschenauer

    02602/160474

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    UMFRAGE
    Thema
    Wie feiern Sie die närrischen Tage?

    Egal ob Alaaf, Helau oder Olau: Mit Weiberfastnacht geht der Karneval in die heiße Phase. Wie feiern Sie die närrischen Tage bis Aschermittwoch?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 11°C
    Montag

    6°C - 14°C
    Dienstag

    3°C - 10°C
    Mittwoch

    5°C - 10°C
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!