40.000
  • Startseite
  • » Neue Verhaftungswelle nach blutigen Protesten im Iran
  • Neue Verhaftungswelle nach blutigen Protesten im Iran

    Teheran (dpa). Nach den blutigsten Protesten im Iran seit Monaten geht das Regime mit Härte gegen seine Kritiker vor. Mehrere enge Berater von Oppositionsführer Mir Hussein Mussawi sowie ein früherer Außenminister wurden nach unbestätigten Angaben festgenommen. Bei Protesten von Regierungskritikern waren am Wochenende mindestens acht Menschen getötet worden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur IRNA ordnete die Polizei eine Obduktion von fünf Toten an. Darunter ist offenbar auch ein am Wochenende getöteter Neffe Mussawis.

    Teheran (dpa) - Nach den blutigsten Protesten im Iran seit Monaten geht das Regime mit Härte gegen seine Kritiker vor. Mehrere enge Berater von Oppositionsführer Mir Hussein Mussawi sowie ein früherer Außenminister wurden nach unbestätigten Angaben festgenommen. Bei Protesten von Regierungskritikern waren am Wochenende mindestens acht Menschen getötet worden. Nach Angaben der Nachrichtenagentur IRNA ordnete die Polizei eine Obduktion von fünf Toten an. Darunter ist offenbar auch ein am Wochenende getöteter Neffe Mussawis.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    -5°C - 4°C
    Montag

    -2°C - 4°C
    Dienstag

    0°C - 4°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!