40.000
  • Startseite
  • » Neue Kräfte tanken - Mehr Kuren für Mütter und Väter
  • Aus unserem Archiv

    BerlinNeue Kräfte tanken - Mehr Kuren für Mütter und Väter

    Haushalt, Job und kleine Kinder: Eine Mischung, die viele Familien und vor allem Mütter zeitweise an den Rand ihrer Kräfte bringt oder sogar krank macht. Eine Kur kann helfen.

    Gemeinsame Sportstunde
    Entspannen bei einer gemeinsamen Sportstunde: Immer mehr Mütter und Väter machen mit ihrem Nachwuchs eine Kur.
    Foto: Jens Büttner - DPA

    In Deutschland beantragen immer mehr erschöpfte Mütter eine Kur. «Wir haben nach wie vor eine sehr hohe Nachfrage. Die Kurbedürftigkeit vieler Mütter nimmt zu durch ihre Doppel- und Dreifachbelastung», sagte Dagmar Ziegler (SPD), seit November neue Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerkes (MGW), in Berlin. Die Organisation bietet etwa die Hälfte aller derartigen Erholungsangebote in Deutschland an.

    Allein beim MGW wurden im ersten Halbjahr 2013 rund 45 000 Anträge gestellt, zwölf Prozent mehr als im Jahr zuvor. Aber auch die Zahl der bewilligten Kuren stieg um 20 Prozent: Im ersten Halbjahr 2013 traten etwa 24 000 Mütter ein Kur über das Müttergenesungswerk an. «Das hat sich sehr zum Positiven entwickelt», betonte Ziegler.

    Etwa jede sechste dieser Mütter hat einen Migrationshintergrund - gut die Hälfte von ihnen stammt aus Osteuropa, ein Viertel aus der Türkei. «Dieser Anteil ist in den vergangenen Jahren stabil geblieben», sagt Ziegler.

    Bei Vätern und Pflegepersonen, die das erweiterte Angebot des MGW ebenfalls nutzen können, ist jedoch noch Luft nach oben: Bislang sind erst zwei Prozent der Kurenden Väter und nur ein Prozent Pflegende. Seit Jahren untersucht die Medizinische Hochschule Hannover die Wirksamkeit der Kuren. Fazit: Auch mittel- und langfristig sind die positiven Effekte noch deutlich.

    Nachdem die Krankenkassen in Folge der neuen Begutachtungsrichtlinien nun spürbar mehr Kuren bewilligen, will Ziegler als nächstes die Tagessätze in den Blick nehmen. «Während die Kassen im Durchschnitt für eine Reha-Maßnahme über 100 Euro zahlen, sind es bei Mütter-Kuren nur 70 Euro», sagt sie. Ein qualitätsgesichertes Therapieangebot sei so auf Dauer aber kaum zu sichern.

    Je nach Bundesland und Einrichtung sind die gezahlten Tagessätze sehr unterschiedlich, denn die Verhandlungen führt jede Einrichtung für sich allein. «Aber jetzt setzt ein Solidarisierungsprozess ein. Die Einrichtungen tauschen sich darüber aus, wie viel die Krankenkassen ihnen zahlen.»

    Am 31. Januar 1950 gründete Elly Heuss-Knapp, die Frau des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss, die nach ihr benannte Stiftung und das Deutsche Müttergenesungswerk.

    Hausfrauen ähnlich gestresst wie Berufstätige

    Das bisschen Haushalt? Von wegen: Hausfrauen sind fast genauso oft gestresst wie Berufstätige. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage unter Erwachsenen. Demnach sagten 69 Prozent der Hausfrauen, sie seien häufig oder manchmal unter Druck. Von den Berufstätigen stimmten 70 Prozent dieser Aussage zu. Vor allem die leitenden Angestellten klagen über Stress. Von ihnen sind 80 Prozent hohen Belastungen ausgesetzt. Im Auftrag der Techniker Krankenkasse wurde 1000 Erwachsene im September 2013 befragt.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    19°C - 28°C
    Freitag

    12°C - 24°C
    Samstag

    12°C - 20°C
    Sonntag

    12°C - 20°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Mehrwegsystem als Zukunftsmodell: Würden Sie dafür draufzahlen?

    Wer ein Getränk bei Rhein in Flammen kaufen wollte, musste den Koblenz-Becher oder das Koblenz-Glas dazukaufen. Hintergrund ist ein neues Mehrwegsystem der Koblenz-Touristik. Für zwei Getränke wurden da zum Teil 14 Euro fällig. Würden Sie der Umwelt zuliebe draufzahlen?

    UMFRAGE
    Vergiftete Eier – Was kommt jetzt auf den Tisch?

    Der Skandal um die mit Fipronil vergifteten Eier ist in aller Munde. Hat das Einfluss auf Ihren Speiseplan?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!