40.000
  • Startseite
  • » Nach Zugunglück in Belgien Suche nach Ursache
  • Nach Zugunglück in Belgien Suche nach Ursache

    Brüssel (dpa). Nahe Brüssel suchen die Ermittler weiter nach der Ursache des schweren Zugunglücks. Bei dem Zusammenstoß zweier Regionalbahnen waren gestern Morgen 18 Menschen getötet worden. Knapp 170 Fahrgäste sind verletzt, elf von ihnen schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte einer der Lokführer ein Haltesignal missachtet. Die Strecke wird wegen der Ermittlungen und auch Reparaturarbeiten wohl noch zwei Tage lang gesperrt sein. Bislang war es nicht möglich, alle Toten zu identifizieren.

    Brüssel (dpa) - Nahe Brüssel suchen die Ermittler weiter nach der Ursache des schweren Zugunglücks. Bei dem Zusammenstoß zweier Regionalbahnen waren gestern Morgen 18 Menschen getötet worden. Knapp 170 Fahrgäste sind verletzt, elf von ihnen schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte einer der Lokführer ein Haltesignal missachtet. Die Strecke wird wegen der Ermittlungen und auch Reparaturarbeiten wohl noch zwei Tage lang gesperrt sein. Bislang war es nicht möglich, alle Toten zu identifizieren.

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!