40.000
  • Startseite
  • » Müller gibt keine Auskunft zum Fall Brender
  • Müller gibt keine Auskunft zum Fall Brender

    Saarbrücken (dpa/lrs) - Saarlands Ministerpräsident Peter Müller (CDU) will sich nicht öffentlich zu seiner Entscheidung über die Zukunft von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender äußern. Müller, der dem Verwaltungsrat des Senders angehört, werde die vereinbarte Vertraulichkeit der kommenden Sitzung wahren, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Dienstag in Saarbrücken. Das Gremium will an diesem Freitag über eine Vertragsverlängerung mit Brender entscheiden. CDU-Politiker, allen voran Hessens Ministerpräsident Roland Koch, hatten sich unter anderem wegen der Quotenentwicklung im Informationsbereich gegen eine Vertragsverlängerung ausgesprochen. Chefredakteure und Verfassungsrechtler protestierten dagegen und warnten vor zu viel politischer Einflussnahme auf den Sender.

    Saarbrücken (dpa/lrs) - Saarlands Ministerpräsident Peter Müller (CDU) will sich nicht öffentlich zu seiner Entscheidung über die Zukunft von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender äußern. Müller, der dem Verwaltungsrat des Senders angehört, werde die vereinbarte Vertraulichkeit der kommenden Sitzung wahren, sagte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Dienstag in Saarbrücken. Das Gremium will an diesem Freitag über eine Vertragsverlängerung mit Brender entscheiden. CDU-Politiker, allen voran Hessens Ministerpräsident Roland Koch, hatten sich unter anderem wegen der Quotenentwicklung im Informationsbereich gegen eine Vertragsverlängerung ausgesprochen. Chefredakteure und Verfassungsrechtler protestierten dagegen und warnten vor zu viel politischer Einflussnahme auf den Sender.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst

    Celina de Cuveland

    0261/892267

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Sollen CDU und CSU bei der nächsten Bundestagswahl gemeinsam antreten?

    Die Schwesterparteien CDU und CSU bilden eine Fraktion im Deutschen Bundestag. Nun spaltet vor allem die Forderung Horst Seehofers nach einer festen Obergrenze von 200 000 neuen Flüchtlingen pro Jahr die Parteien. Was meinen Sie? Sollten CDU und CSU bei der Bundestagswahl im Herbst 2017 gemeinsam antreten oder sollten sie getrennte Wege gehen?

    Das Wetter in der Region
    Montag

    -6°C - 1°C
    Dienstag

    -7°C - -1°C
    Mittwoch

    -6°C - -1°C
    Donnerstag

    -3°C - 0°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!