40.000
  • Startseite
  • » Mehr islamistische Anwerbeversuche befürchtet
  • Mehr islamistische Anwerbeversuche befürchtet

    Berlin (dpa). Die Bundesregierung befürchtet, dass sich Salafisten zunehmend um die Anwerbung von Flüchtlingen bemühen. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Parlamentsanfrage hervor, die den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorliegt. Seit Oktober 2015 seien mehr als 340 Fälle bekanntgeworden, in denen Salafisten versucht hätten, Kontakt zu Flüchtlingen aufzunehmen. Mehr als die Hälfte dieser Kontaktversuche hätten sich «an oder im Umfeld von Migrantenunterkünften» ereignet. Die Kontaktaufnahme geschehe unter dem Deckmantel humanitärer Hilfsangebote.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
    Markus Eschenauer

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Abo: 0261/9836 2000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    11°C - 17°C
    Sonntag

    9°C - 17°C
    Montag

    7°C - 17°C
    Dienstag

    6°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Ist „Weinkönigin“ noch zeitgemäß?

    „Muss das noch Weinkönigin heißen?“ fragt Julia Klöckner. Wir fragen Sie:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!