40.000
  • Startseite
  • » Maultaschen-Prozess geht in zweite Runde
  • Maultaschen-Prozess geht in zweite Runde

    Freiburg (dpa). Der sogenannte Maultaschen-Fall geht in die zweite Runde. Das baden-württembergische Landesarbeitsgericht befasst sich heute in zweiter Instanz mit der Geschichte. Dabei geht es um die fristlose Kündigung einer Konstanzer Altenpflegerin. Sie hatte sechs Maultaschen mitgenommen und deshalb ihren Job in einem Altenheim verloren. Das Arbeitsgericht Radolfzell hatte die Kündigung für rechtens befunden. Dagegen legte die Frau Berufung ein. Wann das Landesarbeitsgericht sein Urteil verkünden wird, ist noch offen.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    4°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 13°C
    Sonntag

    8°C - 19°C
    Montag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!