40.000
  • Startseite
  • » Kritik: "Swimming Pool": Francois Ozons Spiel mit Fantasie und Wirklichkeit
  • Kritik: "Swimming Pool": Francois Ozons Spiel mit Fantasie und Wirklichkeit

    Unverblümt erklärt die erfolgreiche britische Krimi-Autorin (Charlotte Rampling) ihrem Verleger (Charles Dance), dass er in nächster Zeit mit keinem weiteren Bestseller von ihr rechnen könne. Um der verschrobenen Schriftstellerin zu neuer Inspiration zu verhelfen, schlägt er ihr vor, London zu verlassen und den Sommer in der französischen Provence zu verbringen. In seinem schönen Landhaus genießt sie die paradiesische Ruhe, bis plötzlich die 20-jährige Tochter des Verlegers (Ludivine Sagnier) auftaucht, die dort hemmungslos ihr wildes Liebesleben mit wechselnden Partnern auslebt.

    Die Hauptrolle in "Swimming Pool" schrieb der Regisseur Rampling auf den Leib, die bereits "Unter dem Sand" mit Ozon gedreht hatte. "Er kam mit der Idee zu diesem Film zu mir", sagte Rampling, "bevor er mit dem Schreiben des Drehbuches begann." Um treffend ihre Figur der schrulligen Krimi-Autorin zu charakterisieren, die ein großes Vergnügen dabei empfindet, furchtbare Protagonisten und Situationen zu kreieren, ließ er sich von dem Literatur-Experten Francois Rivi�re beraten. Auch Rampling wälzte Romane von Agatha Christie, Patricia Highsmith oder Ruth Rendell und beschäftigte sich mit deren biografischen Hintergründen.

    Für den Part der maskulinen Mrs. Marple musste sich die Schauspielerin die Haare kurz schneiden lassen. Anhand von Fotografien berühmter britischer Krimi-Autorinnen verpasste ihr die Kostümbildnerin Pascaline Chavanne ein entsprechendes Outfit mit kariertem Kompott-Hütchen, Häkelwesten und streng zugeknöpften Blusen. Argwöhnisch beäugt die verschrobene Krimininalistin, wie die ungestüme 20-Jährige mit ihren Liebhabern flirtet und sich halb nackt am Pool aalt. Doch nach einiger Zeit dreht sie den Spieß um und benutzt die junge Frau als Quelle ihrer schriftstellerischen Inspiration für ihren neuen Roman.

    Sex gegen Intellekt

    "Ich verkörpere in dieser Rolle ein Sex-Symbol", sagt Sagnier grinsend, "während Rampling den intellektuellen Part übernimmt. Das sind zwei Seiten von Ozons Arbeit, die im Konflikt miteinander stehen." Eine zentrale Rolle in diesem intelligent ausgetüftelten Thriller spielt der Swimming Pool, an dem es nach einer feucht- fröhlichen Feier zum Streit zwischen der jungen Frau und ihrem neuen Lover (Jean-Marie Lamour) kommt. "Der Swimming Pool ist eine Metapher für die Leinwand", erklärt die französische Aktrice, "auf die alle Fantasien genauso projiziert werden wie auf das weiße Papier der Schriftstellerin."

    Dichter psychologischer Thriller

    Als der junge Mann am nächsten Tag spurlos verschwunden ist, beginnt die Autorin mit ihren Nachforschungen. Dabei stößt sie auf Blutspuren, verbrannte Kleidung im Kamin und ein völlig aufgelöstes Mädchen. Mit seinem ersten englisch-sprachigen Kinofilm "Swimming Pool", den Ozon im Wettbewerb beim diesjährigen Filmfestival in Cannes präsentierte, wagt sich der Regisseur nach "Unter dem Sand" und "8 Frauen" erneut in ein anderes Genre vor. Streng komponierte Kamerafahrten erzeugen in diesem verdichteten, psychologischen Thriller eine emotionale Hochspannung, die durch die unerwarteten Wendungen der Geschichte klassisch aufgelöst wird.

    Birgit Heidsiek, dpa

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Montag

    -4°C - 2°C
    Dienstag

    1°C - 3°C
    Mittwoch

    3°C - 6°C
    Donnerstag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!