40.000
  • Startseite
  • » Kritik: Romanze mit Aniston und Costner
  • Kritik: Romanze mit Aniston und Costner

    Mit «Wo die Liebe hinfällt» liefert Hollywood eine Art Nachschlag des Welterfolgs «Die Reifeprüfung» aus dem Jahr 1967. Skeptiker sind überrascht: Denn die von Rob Reiner inszenierte Komödie bezaubert - ohne den faden Beigeschmack einer Kopie - mit Klasse und Charme.

    Die turbulente Geschichte lässt die lebenslustige Sarah (Jennifer Aniston) geradewegs in eine Selbstfindungskrise schlittern. Der Grund ist natürlich ein Kerl (Kevin Costner). Nicht, dass er kein Interesse an ihr hätte. Im Gegenteil. Nur hatte der attraktive Lebemann mit dem treuherzigen Augenaufschlag schon jeweils eine Affäre mit Sarahs Mutter und mit ihrer Großmutter. Damit kommt die junge Frau, eine typische Vertreterin des prüden Amerika, gar nicht zurecht. Die Situation wird für sie noch schwieriger, als sich herausstellt, dass ihre Familie Ideenlieferant für den Spielfilm «Die Reifeprüfung» war. Sarah dreht durch. Und ihr Verlobter (Mark Ruffalo) steht dumm in der Gegend herum.

    Drehbuchautor Ted Griffin («Ocean's Eleven») punktet mit Intelligenz, Regisseur Rob Reiner mit Charme und die Hauptdarstellerinnen mit absoluter Klasse. Insbesondere Jennifer Aniston und Shirley MacLaine reißen das Publikum zu wahren Lachstürmen hin. Sie setzen einerseits auf Leichtfüßigkeit und Überdrehtheit der pointierten Dialoge sowie ulkige Situationen. Andererseits geben sie der Familienfarce mit geschliffener Charakterisierung aber auch Tiefe. Ohne die Heiterkeit zu stören, nehmen sie die Prüderie in den USA aufs Korn. Und genau das gibt dem Film seine Klasse.

    Kevin Costner behauptet sich neben den zwei hinreißenden Ladys als kraftvoller Lausbube in fortgeschrittenem Alter. Mit spürbarem Spaß ironisiert er sich selbst. Selten hat ein Star in den letzten Jahren so lustvoll das eigene Image angekratzt.

    Rob Reiner, dessen «Harry und Sally» zu recht Kultstatus genießt, trumpft wieder einmal mit einer originellen Story weitab des Üblichen auf. Dazu kommt sein Geschick, Komik und Ernst raffiniert auszubalancieren. Zum Happy End liefert er zudem satte Romantik. Die gibt der Komödie den letzten Schliff und macht sie zum Kleinod. «Wo die Liebe hinfällt» ist das ideale Kino-Geschenk für alle, die dem Weihnachtsstress entgehen wollen. Prädikat: Sehr unterhaltsam!

    dpa

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    -1°C - 8°C
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -4°C - 3°C
    Montag

    -4°C - 3°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!