40.000
  • Startseite
  • » Kritik: Knallbuntes FantasySpektakel
  • Kritik: Knallbuntes FantasySpektakel

    Überglücklich trägt der grüne Sumpfbewohner Shrek seine geliebte Prinzessin nach den Flitterwochen über die Schwelle. Doch ihre traute Zweisamkeit in seiner bescheidenen Hütte ist nur von kurzer Dauer. Shreks neue Verwandtschaft lädt das frisch vermählte Paar ins Königreich «Weit Weit Weg» ein, um die Heirat mit einem pompösen Fest zu feiern.

    Allerdings ist weder die Königsfamilie noch das Volk auf den Anblick der heimkehrenden Prinzessin und ihres sonderbaren Auserwählten vorbereitet, der ganz und gar nicht den Traumvorstellungen der Schwiegereltern entspricht.

    Frech, frisch, fantastisch

    Mit dem Computer- animierten Kinovergnügen «Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück» knüpfen die amerikanischen Regisseure Andrew Adamson, Kelly Asbury und Conrad Vernon nahtlos an den ersten Teil des satirischen Märchen- Abenteuers an: frech, frisch, fantastisch.

    Erfolgreichster Animationsfilm aller Zeiten

    Produziert wurde diese fantasievolle Fortsetzung, die bei den Internationalen Filmfestspielen Cannes im Wettbewerb antrat, von dem Hollywoodstudio DreamWorks. In den USA avancierte «Shrek 2» mit einem Kinoeinspiel von mehr als 350 Millionen Dollar zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten. Das Skript zu der spritzigen, subversiven Story verfasste Joe Stillman, der bereits als Ko-Autor am Original mitgearbeitet hatte, gemeinsam mit dem amerikanischen Autoren-Team J. David Stem David. N. Weiss («Rugrats - Der Film», «Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder»). Für die Stoffentwicklung benötigten die Skript-Autoren knapp fünf Monate. «Unser Ziel war, den Figuren treu zu bleiben und die Geschichte komplexer anzulegen», sagte Regisseur Adamson"

    Für immer schön oder «shrek"-lich»?

    Zu den neuen Charakteren, die als Gegenspieler von Shrek eingeführt werden, gehört unter anderem ein gestiefelter Kater. Gesprochen wird dieser Latino-Typ in der deutschen Fassung von Benno Fürmann, der ihm nach dem Vorbild der Originalstimme von Antonio Banderas einen rollenden spanischen Akzent verliehen hat. «Während wir die Stimmen gecastet und die ersten Storyboards entworfen haben, entwickelten wir viele kleine Abenteuer», sagte Adamson" Nach dem fulminanten Showdown können sich der grüne Oger und die Prinzessin schließlich entscheiden, für immer schön oder «shrek"-lich» zu bleiben. «In einer Zeit, in der die plastische Chirurgie die Maßstäbe setzt, was als hübsch und hässlich gilt, ist das eine wichtige Frage», sagte Adamson.

    Mehr als 200 Gesichtsmuskeln in Bewegung

    Dank der technischen Fortschritte in der filmischen Animation konnte die Mimik des Titelhelden noch weiter verfeinert werden. Mehr als 200 Gesichtsmuskeln, die mit Hilfe von so genannten Mega Controls gesteuerten wurden, ermöglichen Shrek zum Beispiel das Zähnefletschen. Zudem erlaubte der Einsatz des neuen Dynamic Crowd Character-Systems, den 6000 Bürgern des Königreichs eine unterschiedliche Physiognomie, Haare oder Kleidung zu verleihen und somit erstmals Nahaufnahmen von Massenszenen vorzunehmen. Insgesamt arbeiteten an der Produktion von «Shrek 2» rund 400 Team-Mitglieder mit, darunter 45 Animatoren, die nur für die Figuren verantwortlich waren.

    Rasantes Kinoabenteuer mit hohem Unterhaltungswert

    Mit dieser respektlosen Persiflage, die mit zahlreichen Anspielungen auf Hollywood sowie originellen Film- und Märchenzitaten gespickt ist, liefern Adamson Co. ein rasantes Kinoabenteuer mit hohem Unterhaltungswert. Dabei ziehen sie alle Register, das Original noch zu übertreffen, was die Komplexität der Geschichte, die Entwicklung der Figuren und technische Umsetzung, aber auch die Gag- Frequenz angeht.

    Kleiner Vorgeschmack auf dritten Teil

    Wie schon der erste Teil funktioniert «Shrek 2» auf verschiedenen Ebenen sowohl für Kinder als auch für das erwachsene Kinopublikum. Damit besitzt dieses knallbunte Fantasy-Spektakel auch in Deutschland die besten Chancen, sich zu einem Sommer-Hit zu entwickeln. Die Zuschauer, die sich den Filmabspann anschauen, erhalten übrigens einen kleinen Vorgeschmack auf den dritten Teil.

    dpa

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    -1°C - 8°C
    Samstag

    -3°C - 4°C
    Sonntag

    -4°C - 3°C
    Montag

    -4°C - 3°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Umfrage: Feiertagsruhe

    Ist es noch zeitgemäß, an etlichen Feiertagen Musik-, Sport- und Tanzveranstaltungen zu verbieten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!