40.000
  • Startseite
  • » Kritik: Jean Reno erfüllt "Rosannas letzten Willen"
  • Kritik: Jean Reno erfüllt "Rosannas letzten Willen"

    Hamburg (dpa) - Noch etwas verschlafen schaut Jean Reno aus den engstehenden dunklen Augen: Wer ihn als Killer in Luc Bessons "Leon - der Profi" oder Jahre zuvor im Taucherdrama "Rausch der Tiefe" erlebt hat, weiß, wie stechend, von einer fixen Idee besessen dieser Blick sein kann. Doch beim Interview am frühen Morgen zeigt der französische Star eine unerwartete, liebenswert verknautschte Seite - ganz so, wie er in seinem neuen Film die Herzen des Publikums erobern dürfte. Die bittersüße Liebeskomödie "Rosannas letzter Wille" kommt mit viel Italienflair am nächsten Donnerstag in die deutschen Kinos.

    "Ich war in dieses Drehbuch von Anfang an verliebt - ich wollte nicht nur in einer Komödie spielen, es sollte etwas wirklich gefühlvolles sein. Und es gefiel mir, daß jemand aus Liebe etwas ganz Verrücktes tut", erzählt der 48jährige, der mit Frau und drei Kindern in Paris lebt, im dpa-Gespräch. In der Tat hat Reno alias Marcello in Paul Weilands Film allerhand skurriles vor: Als von Liebe getriebener Ehemann will er seiner todkranken Frau Rosanna (mit umwerfendem Charme: "Oscar"-Preisträgerin Mercedes Ruehl) den letzten Wunsch erfüllen und ihr eine Grabstelle auf dem kleinen Friedhof im heimatlichen Dorf irgendwo in den mittelitalienischen Bergen sichern. Das Problem: Nur noch drei Plätze sind dort vakant und ein eifersüchtiger Grundbesitzer will Land für die Erweiterung des Friedhofes nur gegen horrende Summen rausrücken.

    Also muß Marcello, dem seine Trattoria zwar viele Freunde, aber kein Geld einbringt, sich nicht nur aufopferungsvoll um seine Frau kümmern, sondern zugleich die Todesrate im Dörfchen gen Null senken: Indem er Todkranke "gesundredet", Verkehrsunfälle verhindert oder auch die ein oder andere Konkurrenz-Leiche illegal verschwinden läßt. "Amore all'italiana" also wird gefeiert, emotional und kompromißlos - die Liebe heiligt die Mittel. "Das ist es ja schließlich, worum's im Leben geht: Sein Herz gebrauchen", findet Reno. Das gelte auch für seine eigenes Leben: "Auch wenn ich nicht ständig so hyperaktiv bin und unter Strom stehe wie Marcello."

    Zeitlos italienisches Ambiente - mit leichtem 50er-Jahre-Flair - schwingt durch den Film. Nachmittagssonne malt auf die zerfallenen Häuser und in die engen Gäßchen des Bergdorfs warm-goldene Farbspiele: Der Film ist nicht nur wegen der immensen Ausstrahlung seiner Hauptdarsteller ein Genuß - denn vom guten freundschaftlichen Verhältnis zwischen Reno und Ruehl, die schon als Minirock-Freundin im "König der Fischer" bezauberte, profitiert auch ihre Leinwand-Ehe.

    Erinnerungen an Tornatores "Cinema Paradiso" oder "Il Postino" werden wach. Hinzu kommen in "Rosanna" temperamentvolle Trattoria- Szenen, sinnliche Eßgelage, ein paar gute Gläser Wein: Liebe geht halt auch durch den Magen - bis zur überraschenden Pointe am Schluß. Doch wenn die Bilder gen Kitsch zu schwenken drohen, fängt Regisseur Weiland die Situation mit einem ironischen Schlenker auf - Tragikomik des Alltags, wie der Brite sie schon für die Kultserie "Mr. Bean" gekonnt in Szene setzte.

    Reno gibt zu, daß er sich mit dem Part des Marcello einen Traum erfüllt hat. "So etwas findet man nicht oft. Da war es egal, daß das Budget mit sechs Millionen Dollar relativ winzig war." Doch jede Rolle ist ein Job, sagt er - ganz Realist: Und wenn er im Sommer mit Roland Emmerich "Godzilla" dreht, ist wieder Action angesagt. Lust auf anderes, hat ihm der Rosanna-Ausflug ins "Gefühlfach" dennoch gemacht. "Ich möchte bald auch mal wieder Theater spielen - da kann man die Charaktere mit Aufmerksamkeit und Ruhe entwickeln." Gespräche über eine Beckett-Aufführung seien bereits im Gange.

    Von Andrea Barthelemy, dpa

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    4°C - 8°C
    Sonntag

    6°C - 9°C
    Montag

    4°C - 8°C
    Dienstag

    5°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!