40.000
  • Startseite
  • » Kritik: Honigmond
  • Kritik: Honigmond

    Drei junge Frauen suchen das Glück zu zweit. Christine (Julia Stemberger) studiert Philosophie und ist in ihren Dozenten verliebt. Die vielumworbene Linda (Anica Dobra) macht sich einen Spaß daraus, Heiratsanträge zu sammeln. Barbara ist bereits verheiratet, aber ihr Mann vergnügt sich lieber mit seiner Sekretärin. Also zieht Barbara bei ihren Freundinnen ein, und gemeinsam gehen die drei ihre Probleme mit dem männlichen Geschlecht an.

    Schon wieder eine deutsche Beziehungskomödie. Das ist wahrlich nichts Neues mehr. Schon gar nicht für den, der Baryllis Film "Butterbrot" gesehen hat. Aus der Männer-WG ist eine Frauen-WG geworden, aber das Strickmuster ist geblieben. Wozu also "Honigmond"?

    Wollen Sie einen interessanten deutschen Film sehen? Prüfen Sie Ihr Fernsehprogramm. Da stehen die Chancen besser.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Maximilian Eckhardt

    Mail | 0261/892743

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    -1°C - 5°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Samstag

    4°C - 8°C
    Sonntag

    4°C - 8°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!