40.000
  • Startseite
  • » Kritik: Erotischer Beziehungskrimi von Altmeister Chabrol
  • Kritik: Erotischer Beziehungskrimi von Altmeister Chabrol

    Was ist der ultimative Liebesbeweis? Ein Mord, ist die verführerische Senta im französischen Film «Die Brautjungfer» überzeugt. Jeder muss für den anderen jemanden töten, verkündet sie ihrem Freund Philippe, sonst gebe es für ihre Liebe keine Zukunft.

    Der junge Mann, ein harmloser Manager einer kleinen Baufirma, der es sonst mit Badezimmer-Reparaturen zu tun hat, ist zunächst schockiert, kann sich aber nicht gegen sein Verlangen nach Senta wehren. Regie- Altmeister Claude Chabrol setzt mit der «Brautjungfer» seinen fast 50 Jahre währenden Kreuzzug gegen alles Kleinbürgerliche fort. Die Verfilmung des Ruth-Rendell-Krimis bevölkert er mit seltsamen Gestalten.

    Unterdrückte Persönlichkeit entlädt sich

    Philippe ist 25 und wohnt noch bei seiner Mutter und seinen zwei jüngeren Schwestern. Da der Vater schon lange das Weite gesucht hat, lastet auf ihm die große Verantwortung, eine Art Ersatz- Familienoberhaupt zu sein. Jeden Morgen bindet er sich seine Krawatte um und geht zur Arbeit, ist immer hilfsbereit und nie sichtlich gereizt - was für ein netter junger Mann, sagen in solchen Fällen die Nachbarn aus anderen Vorstadt-Häusern. Doch niemand scheint zu merken, wie sehr Philippe sich und seine Gefühle und Nöte verleugnet.

    Seine unterdrückte Persönlichkeit entlädt sich in einer leidenschaftlichen Beziehung zu Senta. Als Brautjungfer bei der Hochzeit seiner Schwester Sophie überrennt sie ihn mit der Erklärung, er sei der Mann ihres Lebens und zieht ihn in ihren Bann. Senta bleibt ein Geheimnis. Sie erzählt Philippe Geschichten über ihr Leben und ihre Reisen durch die Welt, die zu ungewöhnlich sind, um wahr zu sein, sie haust im Souterrain eines großen alten Hauses, das ihr angeblich ganz gehört und sie ist voller Verachtung für die übliche Moral. Und: Sie hat Philippe voll im Griff.

    Sinnliche Raubkatze

    Senta, eine Raubkatze von einer Frau, nicht unbedingt im klassischen Sinne schön, aber aufregend sinnlich, wird gespielt von Jungstar Laura Smet, der Tochter des Rockers Johnny Halliday und der Schauspielerin Nathalie Bay, die auch schon für Chabrol vor der Kamera stand. Für die Rolle des Philippe nahm er Benoit Magimel («Die Klavierspielerin», «Die Purpurnen Flüsse 2»).

    Chabrol, der Apothekersohn, der sein Studium abbrach, um Kinokritiker zu werden, mit der Erbschaft seiner Frau seinen ersten Film drehte und damit unversehens die berühmte «Neue Welle» des französischen Films lostrat, kann es auch mit 74 Jahren nicht lassen, mit dem kleinbürgerlichen Milieu abzurechnen. Das schäbige Innenleben des kleinen Hauses von Philippes Mutter, der Frust, der sich in der künstlich erhaltenen Normalität immer tiefer in Philippe hineinfrisst - überall Chabrols tiefe Abneigung gegen die vermeintlich heile Welt der Vorstädte.

    Nach mehr als 50 Filmen ist der Altmeister aber auch ein Virtuose, der mühelos mit dem Zuschauer spielen kann. Die junge Frau, die am Anfang spurlos verschwindet, der Kellner, der Philippe unbemerkt beim Telefonieren beobachtet, ein Landstreicher, der tot aufgefunden wird - man fragt sich, ob all die Details sich am Ende zu einem schrecklichen Bild zusammenfügen werden oder verstreute Einzelteile bleiben.

    dpa

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Redakteur

    Jochen Magnus

    Mail | 0261/892-330

    Abo: 0261/9836 2000

    Anzeigen: 0261/9836 2003

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    1°C - 8°C
    Samstag

    5°C - 7°C
    Sonntag

    5°C - 9°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    UMFRAGE
    Thema
    Rock am Ring geht zurück

    Das Rockfestival findet 2017 nicht mehr in Mendig, sondern wieder am Nürburgring statt. Was sagen Sie zu diesen Neuigkeiten?

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!